Das Ensemble der Niederdeutschen Bühne Kiel 2019

100 JAHRE UND KEIN BISSCHEN LEISE

nbkiel-admin In der Presse

DANKE an das KIELerleben für den schönen Artikel in der Ausgabe 04.2021!

Die Niederdeutsche Bühne blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Gegründet wurde sie 1921 von Professor Dr. Otto Mensing. Der Sprach- und Literaturwissenschaftler dachte sich: „(…) was die Hamburger können, das müssten wir in Kiel auch zu Wege bringen.“ Und so fand die Eröffnungsvorstellung am 10. April 1921 im Schauspielhaus Kiel statt.

In den folgenden Jahrzehnten war die Niederdeutsche Bühne zwischenzeitlich sogar Berufstheater mit fest verpflichteten Schauspieler*innen, bis sie schließlich 1949 zum eingetragenen Verein als Niederdeutsche Bühne Kiel e. V. mit ehrenamtlichen Helfer*innen und Laiendarsteller*innen wurde. Die Spielstätten wechselten zwischen Schauspielhaus und Theater am Wilhelmplatz. Seit 1995 hat die Niederdeutsche Bühne Kiel in den wunderschönen Räumen am Wilhelmplatz ihr Zuhause.

IS DAT NICH DULL?
Ob Professor Mensing es sich hätte träumen lassen, dass Theaterstücke wie „Misery“ nach Stephen King, Karaoke-Komödien à la „Tussipark“ oder Bühnenadaptionen von Filmen wie „Honig im Kopf“ auf Platt möglich sind? Ob es ihm gefallen hätte? Stolz wäre er sicherlich, dass es seine Bühne nach hundert Jahren immer noch gibt und sie ordentlich mitmischt in der bunten Kulturlandschaft der Stadt.

Klar, es ist nicht irgendeine Kieler Bühne, es ist die Niederdeutsche Bühne. „Wi snackt Platt.“ Damit hält sie diese wundervolle, liebenswerte Sprache am Leben. „De Sprook is besünners, de Sprook is ja ok een Deel von de schleswig-holsteenische Geschichte un Kultur. Un sülbst wenn een nich elkeen Wort verstohn kunn, denn süht man jo, wat op de Bühn passert un denn kunn man sik den Rest all denken. Un dat is eben een wunnerschöne Sprook,“ so Darstellerin Britta Poggensee.

NIEE GESICHTER SÜND JÜMMERS HARTLICH WILLKAMEN
Um mehr Menschen und insbesondere junge Menschen zu finden, die in ihrer Freizeit Lust auf Theater haben – und das auch noch op Platt – hat die Bühne in letzter Zeit zwei sehr erfolgreiche Castings durchgeführt. Dadurch sind viele neue Mitstreiter*innen zum Theater am Wilhelmplatz gekommen.
Das freut auch Finanzverwalterin Anne Rohde, die seit den 1960er Jahren an der Niederdeutschen Bühne Kiel aktiv ist: „Un wenn ik denn noch seh, mit woveel Freud ok uns junge und niee Lidmaaten „darbi“ sünd, dennso geiht mi dat Hart op. Un denn denk ik: Dat is elkeen Möh wert, de Arbeit hett sik lohnt!“

Na, neugierig geworden? Denn kiek doch mol in. Die Niederdeutsche Bühne Kiel freut sich auf viele gemeinsame wundervolle Theater-Momente, wenn es endlich wieder heißt: „Vorhang auf!“

Foto: Imke Noack (2019)