Speed-Dating mit der Niederdeutschen Bühne Kiel in Süsel

nbkiel-admin In der Presse, shz.de

Speed-Dating mit der Niederdeutschen Bühne Kiel in Süsel – Quelle: https://www.shz.de/22177197 ©2019

Vom 07.01.2019 aus der Redaktion des shz

Kann man im hohen Alter eine neue Liebe finden? Dieser Frage geht die Niederdeutsche Bühne Kiel in „…un denn de Heven vull vun Geigen“ nach. Das Schauspiel von Marc Becker ist am Samstag, 26. und Sonntag, 27. Januar in der Kulturscheune Süsel zu sehen. Sonnabend geht es um 19.30 Uhr los, Sonntag um 18 Uhr.

Menschen, die über 60 Jahre alt sind, sind heutzutage alles andere als altmodisch und gebrechlich, besagt die Pressemitteilung. Aber kann man auch im hohen Alter eine neue Liebe finden? Sechs Senioren, drei Männer und drei Frauen zwischen 60 und 80 Jahren, haben den Schritt gewagt: Sie begeben sich auf die Suche nach einer neuen Partnerin oder einem neuen Partner beim Speed-Dating einer Kontaktbörse.

Mit Versuchen der Selbstkritik wird nicht gespart. Wie mache ich einen guten ersten Eindruck? Bin ich vielleicht zu langweilig? Wie flirtet man eigentlich nochmal, und wie geht es nach einem vielversprechenden Gespräch weiter? Vom Flirt-Coaching, kleinen Tanzeinlagen bis hin zum spannungsreichen Speed-Dating hat diese Kontaktbörse alles zu bieten, was die Chance auf das passende Herzblatt größer macht. Aber findet wirklich jede und jeder genau das, was sie oder er sucht?

Es sind noch Karten zum Preis von 15, 16 und 17 Euro im Vorverkauf zu bekommen, dienstags und mittwochs in der Zeit von 9 bis 12 Uhr unter Telefon 04524/1379. Donnerstags gibt es die Karten von 17 bis 18 Uhr an der Theaterkasse im Foyer der Kulturscheune Süsel. Online sind sie unter www.theater-suesel.de zu haben sowie an der Abendkasse und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Von Alexander Steenbeck
©2019

Artikel veröffentlicht: Montag, 07.01.2019 11:27 Uhr
Artikel vollständig nachlesen unter:
https://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/speed-dating-mit-der-niederdeutschen-buehne-kiel-in-suesel-id22177197.html

Foto: Thomas Faust
(Winfred Fischera, Anne Rohde)