Matrosen vom Wilhelmplatz proben den Aufstand

nbkiel-admin Ohne Kategorie

In einer Woche ist es soweit: 1918 – Negenteihn-Achtteihn hat Premiere an der Niederdeutschen Bühne Kiel!

Zur Vorbereitung auf das Theaterstück von Robert Habeck und Andrea Paluch in der niederdeutschen Übersetzung von Wolfgang Börnsen hat unser Ensemble u. a. die große Sonderausstellung „Die Stunde der Matrosen – Kiel und die deutsche Revolution 1918“ im Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum besucht:
101013_Ensemble_Besuch Ausstellung Schifffahrtsmuseum II

Danke an alle für den großartigen Einsatz und TOI TOI TOI!

1918 – Negenteihn-Achtteihn

„Vun hüüt, vun Kiel roop ik in’t Land: En Hooch op de Revolution! Mit Lief un Leven bün ik dorbi!“ So dröhnte es auf dem Kieler Wilhelmplatz im November 1918. In unmittelbarer Nähe dieses geschichtsträchtigen Ortes erweckt Regisseur Jörg Diekneite die Geschichte der Revolution in Kiel zum Leben: das Theater am Wilhelmplatz ist seit jeher die Spielstätte der Niederdeutschen Bühne Kiel. Am 26. Oktober 2018 feiert hier „Neunzehnachtzehn“ als klassisches Kammerspiel in der Fassung von Robert Habeck und Andrea Paluch in der plattdeutschen Übersetzung von Wolfgang Börnsen Premiere.

Der Matrosenaufstand von 1918 – eine Revolte gegen die Militärführung, gegen die Benachteiligung und Ausbeutung der Bevölkerung und letztlich gegen die Regierung und den Kaiser. In einer szenischen Zusammenschau des damaligen Geschehens treffen im Stück historische – Gustav Noske, SPD-Reichstagsabgeordneter und Marinereferent – und erdachte Protagonisten – Fritz Kemp (historisches Vorbild: Karl Artelt) – aufeinander und lassen die Geschichte neu aufleben. Dabei werden zwischenmenschliche Verstrickungen und Interessenkonflikte durch die fiktiven Figuren der Luise Hinrichsen (Fritz‘ Verlobte) und ihres Vaters Thomas lebendig und zeigen dem Zuschauer die Vielschichtigkeit der Ereignisse und den inneren Zwiespalt der Akteure.
Durch die sprachliche Mischung von Hoch- und Niederdeutsch erlangt das Stück Authentizität und Lokalkolorit.

26. Oktober bis 18. November 2018
Do und Fr, 20:00 Uhr
Sa und So, 18:00 Uhr

Tickets und Spielplan unter www.nbkiel.de. Tickets sind außerdem an allen bekannten VVK-Stellen erhältlich oder unter 0431/901 901.

Niederdeutsche Bühne Kiel
Theater am Wilhelmplatz
Wilhelmplatz 2
24116 Kiel
Tel.: 0431/177 04
www.nbkiel.de